28.09.2012 Präsidentenabend in Calveslage bei Heinz Wolking

Der aktuelle Präsident und Protokollant Heinz Wolking freut sich, dass er für die spätere historische Aufarbeitung das Protokoll des Präsidentenabends vom 28.09.2012 erstellen darf. Historisch gesehen war es ein ganz besonderer Abend. Alle Anwesenden können voller Stolz von sich behaupten, am ersten Präsidentenabend der Ehrengilde, in dem wunderschönen Ort Calveslage, teilgenommen zu haben.

Die Gildebrüder Karl I., Bernd II., Uwe, Hans, Jan-Herbert, Stefan, Hauke, Norbert II., Carl der Jüngere, Norbert I., Bernd I., Leo und der Präsident haben teilgenommen. Die Glocke hatte Carl II. bereits am Nachmittag nach Calveslage gebracht. Dies war eine weise Entscheidung, denn nur Dank Dieser war es dem Präsidenten im Laufe des Abends möglich, die nötige Aufmerksamkeit bei dem einen oder anderen Tagesordnungspunkt zu erreichen.

In der Cafeteria seines Handwerkbetriebes konnte der Präsident die Gildebrüder begrüßen, worauf er sichtlich stolz war. Nach dem die Grundversorgung mit Getränken sichergestellt war, stellte der Präsident das 1878 von seinem Urgroßvater gegründete Mühlenbauunternehmen seinen Gästen vor. Im Anschluss an die Präsentation ist es ihm, trotz intensiver Anpreisungen der exzellenten technischen Anlagen, nicht gelungen einen signifikanten Geschäftsabschluss hinzubekommen. Die Gildebrüder wurden laufend, mit Unterstützung von Carl II. mit frisch gezapftem Bier, Rotwein und einigen geistreichen Getränken versorgt. Da große und wichtige Entscheidungen bevorstanden, gab es zwischendurch eine Stärkung, die dankenswerterweise die Schlachterei Lübbe aus Langförden vorbereitet hatte. Im Anschluss begann dann der offizielle und formelle Teil der Gildesitzung. Der Präsident richtete hierbei die Grüße der verhinderten GB aus und verwies noch mal auf unsere anstehenden Termine.

Im Anschluss folgte dann die wichtigste Entscheidung des Abends. Um mögliche Mithörer und Spionage auszuschließen, wurden die Fensterläden verschlossen, die Türen verriegelt und ein vorab bereits installierter Störsender von Norbert Klein wurde in Betrieb genommen. Hierdurch konnten wir gewährleisteten, dass keine Informationen aus dem Konklave nach außen dringen konnten.

Nach dem wir die wichtigen Regularien und die Wahl hinter uns gebracht hatten, konnten wir mit voller Innbrust die Hymne der Ehrengilde in die Cafeteria schmettern. Es wurde dem Hausherrn eine hervorragende Akustik der Räumlichkeit bescheinigt. Ich meine sogar aus umliegenden Häusern Beifallgeräusche wahrgenommen zu haben. Obstler und Grappa halfen dann dabei, die anwesenden Gildebrüder nach und nach in eine noch bessere Stimmung zu versetzen. Zwischenzeitlich hatte GB Norbert mit unserem Incomingpräsidenten Hans Kontakt per SMS aufgenommen. Dieser ließ herzliche Grüße aus dem fernen Rom ausrichten.
Die Liste der Themen, die dann diskutiert wurden, war wieder einmal lang. So wurden staatstragende Themen von der Kirchensteuer (angestoßen von Bernd II.), dem überaus erfolgreichen Damenkaffee im SKF, der Neubau des Rasta Dome/der Eventhalle durch unseren Gildebruder Stefan und die dortige Parkplatzsituation diskutiert.

Zu vorgerückter Stunde wurde dann noch von den Gildebrüdern der wiedergefundene Holzschuh von Bernd II. als Trinkgefäß genutzt.

Die anwesenden Gildebrüder hatten sich allesamt nach Calveslage chauffieren lassen, außer Norbert II., der mit einem getunten Zweirad der Marke „Göricke“ angereist war. Er hat sich auch später damit auf dem Heinweg begeben und ist gut zu Hause angekommen. Alle anderen Gildebrüder nutzten den angebotenen Transferdienst des Präsidenten-Sohnes Hendrik, der sichtlich stolz die Gildemitglieder nach Hause chauffierte. Den Gildebrüdern Uwe, Carl II. und Bernd II gebührt noch mal ein besonderer Dank, da sie allen anderen den Vorzug bei der Rückfahrt ließen und so notgedrungen als letzte Gäste den Heimweg gegen 02:00 Uhr antraten. Über die Fahrten und die dabei diskutierten Themen kann ich leider nicht berichten, da der junge Mann von seinen Gästen gleich auf die Chauffeurehre hingewiesen wurde. Also ob es noch irgendwo hinging ist nicht bekannt.

13.05.2015 Birnbaumblütenzählen - danach zu Johannes

Die Gilde trifft sich zum traditionellen Birnbaumblütenzählen an der Oldenburger Strasse.
Anschlissend soll es zum neuen Gildebruder Johannes gehen.